D0wntime mit "HandsUp Wonderland" (HandsUp / Jumpstyle)





Interview mit D.Mand



  • Hi Daniel! Zunächst einmal vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Interview mit uns nimmst. Du bist schon über einen langen Zeitraum im Musikbusiness tätig und hast nun in Zusammenarbeit mit Nacolé deine neue Single "On & On" released. Beschreib uns, wie es zur Idee dieser Kooperation kam. Wo bzw. wie bist du auf Nacole aufmerksam geworden?
    D.Mand: Hallo erstmal. Ich hab Nacolé in einem Club in Dortmund getroffen. Nach kurzen Gesprächen und Nummernaustausch kam eigentlich alles Schlag auf Schlag. Und jetzt haben wir halt die "On & On" auf die Beine gestellt.

  • Die Single überzeugt hierbei nicht nur durch bekannt gute Sounds, einem vollgepackten Remix-Paket und ansich einem guten Thema, sondern auch durch die Vocals von ihr. Woher wusstest du, dass sie ein solches Talent im Gesangsbereich ist? Man trifft sich ja nicht einfach so in einem Club und entscheidet dann, dass man zusammen eine Single produzieren möchte.
    D.Mand: Hehe :) Sie war halt die ganze Zeit am Singen und hat auffällig gute Laune verbreitet, da musste ich sie einfach ansprechen. Die "On & On" selbst hatte sie mir später als Demo vorgespielt und ich fand den Text ganz geil. Daraufhin haben wir die Vocals dann nochmal neu aufgenommen und halt mit einem schönen Remixpacket abgerundet.

  • Hört sich ja sehr gut an und der Erfolg gibt dir und ihr Recht, die Single kommt gut an und wird auch des öfteren von unseren Zuhörern gewünscht. Wo wir gerade bei unseren Zuhörern sind. Inwiefern setzt du dich mit dem Medium "Internetradio" auseinander? Gehört es bei dir zum täglichen Gebrauch wie bspw. die Kaffeemaschine oder schaltest du nur ab und zu mal bei deinen Lieblingssendern ein?
    D.Mand: Also um ehrlich zu sein: Anfangs habe ich die Webradio-Szene belächelt - das war so im Jahre 2005. Mittlerweile denke ich, dass die Internetradios ein gewaltiges Potential beherbergt. Vor allem viele Newcomer können sich so sehr einfach aber trotzdem effektiv der Öffentlichkeit präsentieren. Ich selbst höre gelegentlich bei TechnoBase und Co. rein , da man ja dort aus nächster Nähe die Resonanzen zu den Produktionen sieht und hört.

  • Du sprichst Feedback bzw. Resonanzen an. Inwiefern lässt du dich selbst bei deinen Produktionen von der Meinung anderer Menschen beeinflussen und wie würdest du deinen eigenen Style mit Worten beschreiben? Gibt es Produzenten, die dich bzw. deinen Style geprägt haben?
    D.Mand: Nun, ich schaue z.B. gelegentlich mal in diversen Foren nach oder lese mir halt die Feedbacks der einzelnen Promopools natürlich immer gut durch. Dass man es nicht jedem Recht machen kann, ist klar. Aber wenn wirklich jeder sagen würde, dass irgendein Mix richtig Schrott ist, dann versuche ich so etwas natürlich zu beachten und mich weiterzuentwickeln. Zum Thema Style und Prägen - mich haben speziell die qualitativen Hardtrance-Tracks von z.B. Dumonde beeinflusst. Umso mehr freut es mich natürlich, dass ich momentan u.a. auch zusammen mit DJ JamX von Dumonde im Studio sitze. Meinen eigenen Style würde ich als Mix aus klassischem Hardtrance und dem heutigen HandsUp bezeichnen.

  • Durch deine Arbeit in der Musikindustrie änderte sich dein Leben sicherlich ein wenig. Inwiefern macht sich eine solche Änderung bemerkbar und welche Bedeutung hat die Musik für dich?
    D.Mand: Also die größte Veränderung würde ich sagen ist die, dass ich viel weniger Zeit für private Dinge habe. Daraus lässt sich auch der zweite Satz beantworten - die Musik ist natürlich sehr wichtig für mich, wenn ich soviel Zeit dafür aufopfere. Ich wollte einfach schon immer Musik produzieren und meine Musik anderen Leuten zeigen.

  • Somit gelang es dir also einen deiner größten Wünsche zu erfüllen, denn jetzt produzierst du Musik und andere Leute werden somit natürlich auch darauf aufmerksam. Du sprichst private Dinge an. Wenn du mal nicht im Studio bist oder die Plattenteller der Locations glühen lässt, welchen Dingen gehst du in deiner Freizeit am Liebsten nach?
    D.Mand: Ich mache gerne Sport, gehe gerne ins Fitnessstudio, schau gerne Filme mit Freunden und geh halt auch "privat" mal ganz gerne in Clubs, wo ich noch nicht war bzw. in meinen Stammclub, dem Funpark in Mülheim-Kärlich.

  • Du hast sicherlich schon mit vielen Leuten zusammengearbeitet. Gibt es noch einen Produzenten für dich, mit dem du gerne eine Single schrauben würdest und wenn ja, wer ist es?
    D.Mand: *lach* Hmm, es gibt viele gute Künstler und ich bin eigentlich auch immer offen für alles und jeden Style. OK, mit Dieter Bohlen würde ich zumindest nicht ins Studio, das Gelalle hält man ja nicht aus.


  • Seit einigen Monaten geht der Trend innerhalb der elektronischen Musikszene immer mehr von der Vinyl hin zum digitalen Medium MP3. Natürlich gibt es hier weitaus geringere Produktionskosten, für einen Vollblut-DJ jedoch ist es sicherlich schade, dass die Vinyl immer weniger von Bedeutung ist. Wie schätzt du die Situation ein, welche Pros und Kontras hat dieser Trend in deinen Augen für die elektronische Musikbranche?
    D.Mand: Das ist natürlich ein interessantes Thema. Den Laptop-DJ hab ich in den Anfängen ebenfalls belächelt. Das waren für mich die Typen, die sich illegal MP3s besorgt haben und eigentlich nur Show machen wollten. Mittlerweile sind Tools wie Final Scratch oder Serato aber eine echte Alternative. Zumal auch viele Labels ihre Vinyl-VÖ's einstellen bzw. nur noch die absoluten Top-Releases auf Platte kommen. Wer heutzutage bei der Menge an Releases noch ernsthaft auf der Höhe sein will, kommt an Laptop-DJ-Systemen kaum noch vorbei.

  • Absolut richtig, oder er legt halt mit CDs auf, denn bspw. die CDJs von Pioneer befinden sich mittlerweile auch in den meisten Clubs. Wagen wir nun mal einen Spagat und stellen dir eine schwierige Frage: Was steht bei dir an erster Stelle, die Musik oder der Sex?
    D.Mand: :) Musik beim Sex, am Besten irgendwas Neues von mir während des Beischlafes. Nein Spaß, das wäre dann doch eher der Sex.

  • Werfen wir einen Blick in die Zukunft. Was steht bei dir in den Startlöchern, auf welchen Kracher können sich die Leute nach "On & On" freuen? Was liegt also alles in den nächsten Wochen und Monaten an, vielleicht kannst du ja ein paar kleine Details verraten.
    D.Mand: Wir sind momentan an ein paar Coverversionen aus dem eigenen Hause dran, dazu kommen viele gute neue Non-Cover-Ideen, sowohl im Trance, als auch im House & Electrobereich. Zudem bin ich auch mit einigen Künstlern im Gespräch zwecks Kooperation. Ich würde sagen, da kommt dieses Jahr noch einiges.

  • TechnoBase.FM zählt mittlerweile zu den größten Webradios weltweit und mittlerweile haben wir durch die Gründung unserer Tochterprojekte HouseTime.FM, HardBase.FM, CoreTime.FM und TranceBase.FM fast die vollständige Sparte der elektronischen Musik abgedeckt. In der Community sind über 180.000 Mitglieder registriert und für die Zukunft erwartet uns sehr vieles. Welchen Eindruck hast du von den We aRe oNe-Projekten und inwiefern beschäftigst du dich selbst mit unserer Page, wie oft schaust du mal vorbei?
    D.Mand: Wie gesagt, ich schau gelegentlich mal vorbei und beobachte was halt dort so diskutiert und gerne gespielt wird. Im Großen und Ganzen würde ich sagen, habt ihr euch schon was Erfolgreiches und Vielversprechendes aufgebaut und find es natürlich auch toll, dort unterstützt zu werden.

  • Vielen Dank für dieses ausführliche und durchaus informative Interview, kommen wir nun zum Abschluss. Gibt es etwas, was du unserer Community noch mit auf den Weg geben möchtest?
    D.Mand: Wenn ihr euch was vornehmt, steckt euch eure Ziele so hoch, dass ihr drunter durchgehen könnt.

  • Passender hätte man es nicht formulieren können. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, Daniel! Viel Erfolg und vor allem auch Spaß bei allem, was in Zukunft noch so ansteht.
    D.Mand: Danke, es hat mich sehr gefreut.



D.Mand @ MySpace Grafik: Markus
Am 16.04.2009 um 20:00 Uhr von TBMarkus


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #9   Nacole 20.04.2009 23:45   
Ich kann mich den Anderen nur anschließen! Ein sehr sehr netter Bursche, den ich gar nicht mehr vermissen will! Auf weitere Zusammenarbeit! On & On!
  #8   Clausel 17.04.2009 11:17   
Sympatischer und natürlicher Bursche, gutes Interview.
  #7   Exi 17.04.2009 07:42   
Sehr schönes Interview.
  #6   Rambo 16.04.2009 23:15   
Sehr schönes Interview! Ich stecke gleich mal mein Ziel TB-DJ zuwerden drei Meter hoch :P
  #5   Tobi x3 16.04.2009 23:07   
Des Interview is mega :D
Liefert auch mal coole Einblicke eines Produzenten oda ned?! ;)
Bestimmt ein netter Kerl oda Energizer ^^
Cooles Intervie

Gruß Tobi
  #4   Energizer 16.04.2009 21:58   
Sehr geil, sowohl seine aktuelle On & On als auch das Interview. Wieso sprichst du bloß die CDJ´s an Markus ? ^^

Nein wirklich, scheint ein sehr netter und Sympatischer Kerl zu sein! Super Interview ;)

  #3   Blue Moon 16.04.2009 21:33   
Ich bin mal gespannt, ob bei den Produktionen mit Dumonde zusammen deren "alter" Style mit rüberkommt, hrhr, fänd ich sehr geil, wenn mal wieder solche Sachen in der Richtung, und auch wieder öfters produziert werden würden. Und das ganze dann auch auf Vinyl raushaun. Für die hoffnungslosen Fälle wie mich. Nettes Interview.
  #2   Ascher 16.04.2009 20:20   
Wow, richtig gelungenes Interview!
  #1   Ninth 16.04.2009 20:08   
Innerhalb des Interviews kommt Daniel sehr authentisch und sympathisch rüber, auch wie er offen über einige seiner Sichtweisen innerhalb der Vergangenheit spricht, gefällt mir. Hoffen wir, dass der Erfolg weitergeht! Gutes Interview, Markus! :-)




Bookmarks