DJ Pode mit "HandsUp Madness" (Dance / Hands Up)

DJ Dean - If I Could Be You (Reloaded)
Tracks




le Shuuk & D.T.E - Damn Damn

 


Während die gesamte Veranstaltungsbranche unter weltweiten Lockdowns leidet und Veranstaltungen nicht stattfinden können, ist es nicht überraschend, dass bei jedem der Drang stetig steigt wieder feiern und tanzen gehen zu können. Natürlich fühlt sich nicht nur das Publikum so, auch DJs wünschen sich, endlich wieder vor ihren Fans aufzutreten und eine tolle Show zu präsentieren. 
 
Genauso fühlen sich auch die beiden Künstler le Shuuk und D.T.E. Viele von euch kennen D.T.E sicherlich als Resident DJ auf HouseTime.FM, er ist schon seit 2007 dabei. Mit seinen fantastischen Musiksets und Festivalauftritten begeistert er seine Fans. Seine Entwicklung zu einem herausragenden Bühnenact wird durch seine Anfang 2020 veröffentlichte Debutsingle „The Passenger (LaLaLa)“ unterstützt. Der Track in Zusammenarbeit mit Gabry Ponte und LUM!X ging viral und verzeichnet bisher über 60 Millionen Spotify Streams.
 
In den letzten Jahren erreichte le Shuuk aus Deutschland weltweite Bekanntheit mit Auftritten auf allen bekannten Festivals. Seine Veröffentlichungen erreichen immer wieder neue Streamingrekorde und auch während der Pandemie lässt er vom Produzieren nicht ab. Dieses Jahr veröffentlichte er mit „Sandmann“, inklusive Premiere auf der World Club Dome Winter Edition, „You & Me“ und zusammen mit Ummet Ozcan „Toast Hawaii“ weitere Hits.
 
Beide können es kaum erwarten, wieder eine richtige Party zu starten. Genau das drückt ihr neuer Track „Damn Damn“ aus, ein Song der eigentlich auf einer großen Festivalbühne gespielt werden sollte, um die Menge zum Tanzen und Springen zu bringen. Dabei baut er auf ursprünglichen Veröffentlichungen auf und weiß mit Hardstyle-Elementen und Slap House Rhythmen zu überzeugen. Unterstützung findet der Beat durch eine einprägsame Melodie mit passenden Vocals, die dazu aufrufen, endlich wieder zu tanzen.
 
Es ist ein Aufruf zum Handeln, der trotzdem die aktuell geltenden Regeln respektiert. „Damn Damn“ erinnert alle daran, dass es noch Musik zum tanzen gibt und der Rave so bald wie möglich weitergehen muss. 
 
Das sagen die beiden Künstler zu ihrem neuen Song:
 
„Jede Revolution beginnt mit einem Funken. Wenn ich dazu nicht tanzen kann, dann ist es nicht meine Revolution. Die einzige Möglichkeit, damit Veränderung einen Sinn ergibt, besteht darin, sich darauf einzulassen, sich mit ihr zu bewegen und sich dem Tanz anzuschließen. Sei jung. Sei dumm. Sei rücksichtslos.“ – D.T.E
 
„Musik und Tanz sind die universelle Sprache der Menschheit. Sie sind Werkezeuge, um alle Menschen zu vereinen, können aber auch Soundtrack für eine revolutionäre Bewegung werden. „Damn Damn“ vertritt die Idee von neuen Anfängen und wir hoffen, dass das bald Wirklichkeit wird.“ – le Shuuk
 


Damn Damn bei Spinnin' Records Grafik: JoKer
Am 13.11.2020 um 09:00 Uhr von JoKer


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks