Brother-S mit "Welcome to the Club" (HandsUp)





Interview mit Mike Candys




  • Hi Michael, vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Interview mit TechnoBase.FM nimmst! Die erste Frage wäre, ob uns demnächst neue Singles oder sogar ein Album von dir erwarten können?
    Kein Problem! Aktuell steht meine Single mit Jack Holiday in den Plattenläden, bald erscheint meine eigene Single und für die Zeit nach dem Frühling ist dann mein nächstes Album geplant.
     
  • Dein Beruf ist ziemlich stressig, ein ständiges Hin- und Her-Reisen von einem zum anderen Ort. Bleibt da auch noch irgendwo Freizeit? Kannst du selber noch feiern gehen?
    Momentan nicht wirklich. Das ist die kleine Schattenseite am ganzen DJ- und Producer-Dasein, da bleibt keine Freizeit mehr zum Feiern oder so. Ich habe auch gar nicht mehr die Lust und die Energie, wenn ich einen Abend mal kein Booking habe, wirklich noch in einen Club zu gehen und dort zu feiern. Ich kann das gar nicht mehr. Meistens habe ich jedes Wochenende und auch unter der Woche noch Auftritte, da hab ich Feiern und Party genug!
     
  • Dann bleibt sicherlich auch keine Zeit, um sich Webradio-Projekten wie TechnoBase.FM zu widmen?
    Ganz ehrlich gesagt: Nein, aber ich hab auch wirklich gar keine Zeit mehr. Ich höre auch Zuhause kein Radio. Ich habe gar keine Zeit Musik zu hören, wenn ich im Studio an meiner eigenen Musik arbeite oder irgendwo Party mache. Ich höre also praktisch kein Radio. Ich bin auch generell wenig im Internet unterwegs. Ich mache mein Facebook, schaue ein bisschen, was passiert und das war es auch schon. Mehr geht einfach nicht.
     
  • Was sind denn Ziele für das nächste Jahr?
    Zunächst bin ich gespannt, was mit meiner aktuell veröffentlichten Single passiert. Dann das Album, das ist klar und dann schaue ich auch wieder, dass ich mit dem Album etwas erreichen kann und ich ein paar Singles wieder ins Radio und in die Charts bringe. Wenn es funktioniert, freue ich mich natürlich und werde auch coole Auftritte geben. Ich freue mich auf das nächste Jahr, habe jetzt schon wieder Bookings und schaue was auf mich zukommt. Ich genieße es einfach!
     
  • Auch in diesem neuen Jahr wirst du wieder von deiner gelben Maske begleitet. Woher kommt sie eigentlich?
    Ich spiel meine eigene Musik, meine Bootlegs, meinen Sound, mein alles. Und daher möchte ich auf der Bühne einfach anders ausschauen. Ich wollte, dass die Leute sofort merken, dass wenn dieser Typ so aussieht, auch so eine Musik kommt - nämlich fröhliche Feierstimmung! Denn: Wenn ich die Maske nicht mehr aufhabe, dann gehe ich nach Hause und man kennt mich nicht mehr.
     
  • Wer ist dein Lieblingskünstler/DJ und warum?
    Als ich komme eigentlich nicht aus der Dance-Szene. Ich habe früher Pop und Rock gemacht und da hatte ich schon ein paar Lieblingskünstler. Einer von diesen ist zum Beispiel Zucchero, ein Italiener. Er macht wirklich super Musik, finde ich, das geht richtig ins Herz. Coldplay finde ich ebenfalls sehr cool und innerhalb der Danceszene gefällt mir Axwell sehr. Seine Produktion finde ich wirklich gut.
     
  • Aus dem Pop- und Rockbereich kommend, dies klingt interessant. Wie hat dein musikalischer Werdegang denn generell angefangen?
    Ich habe wie gesagt lange Zeit produziert. Habe verschiedene Musikstyle, wie Pop und Rock, produziert. Irgendwann kamen Anfragen von DJs, die fragten, ob ich auch House und Electro produzieren könnte. Dies versuchte ich und fing zusammen mit Jack Holiday an. Da habe ich die ganze Housegeschichte wieder aufgerollt. Das heißt ich habe früher vor vielen, vielen Jahren schon mal Electro sowie Dance produziert und dann habe ich andere Sachen gemacht, bis ich dann mit Jack Holiday wieder angefangen habe House zu produzieren. So bin ich dann auch mit verschiedenen DJs zusammen gekommen, habe unter anderem mit Antoine und mit Remady zusammen gearbeitet.
     
  • Der richtige Knüller war dann die Veröffentlichung von Insomnia mit Jack Holiday…
    Genau! Das war sozusagen der Funken, mit dem es über die Landesgrenze hinausging. Das war der erste Chart-Hit in Frankreich. Der Erfolg in den Singlecharts in Frankreich war rießig und dann kamen die ersten Booking-Anfragen für mich als DJ. Da wurde ich nach Frankreich gebucht. Und da musste ich mich dann entscheiden, ob ich überhaupt DJ sein will, denn vorher war ich nur Produzent und kein DJ. Dann habe ich gesagt: „Okay, ich mach das!“ Habe dann auch mein DJ-Set aufgebaut und seitdem kommen die Bookings. Dann wurde „One Night In Ibiza“ veröffentlicht. Diese Nummer schlug in den deutschen Charts ein und seit jeher erhalte ich Bookings aus Deutschland, Österreich, Isreal, Spanien, Polen, und viele mehr…
     
  • Gibt es besondere Ereignisse oder Events auf die wir uns in nächster Zeit freuen können?
    Ja klar, seit dem 1. Dezember existiert mein eigenes Event: Smile Together. Unser Start war in Zürich, aber wir werden in ganz Europa dann diese Eventreihe durchführen. Wir werden wahrscheinlich für den ganzen Sommer auf Mallorca dieses  Event und dann noch an anderen Orten durchführen. Das wird wirklich eine coole Sache, da wirklich der ganze Abend um Mike Candys herum aufgebaut ist. Die ganze Deko ist Mike Candys. Da ist wirklich von A bis Z Mike Candys.
     
  • Eine kurze persönliche Frage, Mike – wie alt bist du eigentlich?
    41 Jahre! ;-)
     
  • 41? Was? Das ist jetzt ganz schockend! Ich habe JA schon viele gesehen wo ich dachte komm jetzt du siehst jünger aus, aber bei dir - wow 41!
    Du musst wissen, ich bin erst seit vier Jahren im Nachtleben - schau mich mal in weiteren vier Jahren an, dann sehe ich aus wie 65!
     
  • Mike, war es von Kind an dein Traum, Produzent beziehungsweise DJ zu werden?
    Ich war schon glaube ich mit 14 Jahren einmal DJ in der Schule. Da habe ich mir natürlich noch keine Gedanken darüber gemacht, dass ich dies später mal als Beruf machen würde. Das war einfach Spaß. Klar, dass ich irgendwie irgendwas mit Musik mache, war irgendwie logisch. Schon als Kind habe ich mit 6 Jahren angefangen Klavier zu spielen. Danach habe ich verschiedene Instrumente gelernt und Musik studiert. Da war mir klar, dass ich irgendetwas mit Musik machen werde. Nur was, das war noch nicht festgelegt. Ich bin aber dann irgendwie in die Studio-Geschichte reingerutscht, weil mich dies fasziniert hat wegen der Technik. Und jetzt bin ich vom Studio wieder auf die Bühne als DJ gerutscht - das ist eine super Kombination. Ich kann im Studio meine Tracks produzieren und sie dann live umsetzen als DJ und das ist super so!
     
  • Zu guter Letzt: Möchtest du noch persönliche Worte an unsere TechnoBase.FM-Community richten?
    Hört weiter TechnoBase.FM sowie die Nebenprojekte – dies ist sicher eine coole Sache! Ich finde es super, dass ihr solche Sachen macht und eine starke Community seid!


Mike Candys Webseite Grafik: 9thWorld
Mike Candys Facebook  
Am 04.01.2013 um 22:00 Uhr von Ninth


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #2   Shorty Ka 01.02.2013 19:51   
Mike du bist einfach der beste ;) .. lg Shorty
  #1   DJMICHI 11.01.2013 15:05   
hey wo wonst du eigendlich ??




Bookmarks