Playlist mit Mixed Styles





Interview mit Justin Corza




  • Hey Justin! Bevor ich anfange, dir Fragen zu stellen, möchte ich mich ganz herzlich bei dir für dein Interesse bedanken, ein Interview mit TechnoBase.FM führen zu wollen! Bis jetzt hast du zahlreiche HandsUp-Remixe für Künstler wie Emvace vs. Tierra, Marc Kiss, Pete Sheppibone, Dual Playaz und viele weitere angefertigt. Gerade dein Remix von „Everyday I See You“ ist außerordentlich beliebt geworden. Würdest du diesen als deinen persönlichen Durchbruch ansehen, oder denkst du, dass eine andere Produktion deine bisher erfolgreichste war?
Hey Sebastian und auch ein großes Hallo an die ganze TechnoBase.FM-Community! Zuallererst möchte auch ich dir für die Gelegenheit danken, ich freue mich sehr, dieses Interview führen zu dürfen. Um deine Frage zu beantworten, dieses Jahr war ein unglaubliches für uns. Wir haben viele erfolgreiche Remixe in 2011 produziert. Ich kann nicht wirklich beurteilen, welcher unser Durchbruch war, aber ich kann sagen, dass „Everyday I See You“ ganz klar der populärste ist. Mein eigener Favorit ist der Remix von „High On Emotion“, weil dieser etwas anderes ist als das, was man sonst heute so oft im HandsUp-Bereich hört. Ich erinnere mich daran, eine Debatte darüber mit dem Label gehabt zu haben, weil sie meinten, es sei nicht so interessant gestaltet. Ich bin wirklich froh darüber, dass die Leute bewiesen haben, dass sie auch für neue Dinge offen sind. :)
  • Momentan bist du auf dem besten Weg, einer der einflussreichsten HandsUp-Produzenten zu werden. Wie fühlt es sich an, in der Szene immer beliebter zu werden, Videos auf Youtube zu haben mit über 16.000 Views und hunderte Freundschaftsanfragen auf Facebook zu bekommen? Siehst du auch einige Gefahren in dieser schnellen Entwicklung?
Vielen Dank für die netten Worte! Es fühlt sich großartig an zu sehen, dass uns so viele Leute unterstützen und das, was wir machen, mögen. Nun zur Gefahr: Wenn die Nachrichten Überhand nehmen, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich sie nach wie vor alle beantworten können werde. :(
  • Du arbeitest sehr oft mit Greg Blast zusammen. Erzähl uns, was die Arbeit mit diesem Künstler für dich besonders macht?
Ich brachte meinen ersten Remix im Jahr 2009 auf Mental Madness Records heraus. Das war eine wirklich große Sache, da es nicht viele Ungaren gibt, die offizielle Releases in der HandsUp-Szene hatten, also bekam ich sehr schnell große Aufmerksamkeit von anderen Produzenten. Zu Beginn des Jahres 2010 kontaktierte mich Greg und wollte mit mir zusammenarbeiten. Zu dieser Zeit war ich gerade dabei, an „Push It Again 2.1“ zu arbeiten, also gab ich ihm die Projektdatei, damit er sie beenden konnte – mal sehen, was er so daraus machen würde :D. Ich mochte seine verrückten Ideen sehr und unser Remix wurde ziemlich bekannt und beliebt, also entschieden wir uns dazu, zusammenzuhalten. Mit ihm zu arbeiten ist wirklich einfach und spaßig, da unser Geschmack in der HandsUp-Szene fast derselbe ist.
  • Die Leute behaupten oft, dass dein Style einem legendären ähneln würde, einem, der leider inzwischen nicht mehr existiert. Du weißt, auf wen ich anspiele: Den einzig wahren Rob Mayth. Denkst du es ist wahr, dass deine Melodien und Kicks die Leute ein bisschen an ihn erinnern?
Eigentlich ist Rob Mayth sogar der Grund, weshalb ich mit dem Produzieren von HandsUp-Musik begonnen habe und für mich und Greg ist es eine große Ehre, mit ihm verglichen zu werden. Ich höre die Leute oft sagen, dass sie eine Rückkehr von Rob wollen, sodass er seinen alten Style fortführen kann. Deshalb widmen wir unsere Songs genau diesen Leuten. Natürlich sind wir nicht Rob und wir wollen auch nicht wie er sein, aber dennoch können wir seinen Style als eine Wurzel von uns bezeichnen.
  • Als ich Ced Tecknoboy interviewed habe, erklärte er, dass es heutzutage notwendig wäre, Bootlegs von den neusten und aktuellsten Liedern zu produzieren, um sich in der Szene interessant und wettbewerbsfähig zu halten. Du allerdings produzierst ausschließlich Lieder, die auch releasen werden und bist nichtsdestotrotz einer der Newcomer überhaupt. Musst du Cédric in diesem Punkt widersprechen? :)
Cédric hat einen festen Standpunkt in dieser Sache. Viele Leute denken, dass ich Bootlegs überhaupt nicht mögen würde, aber das ist so nicht wahr. Was ich wirklich nicht mag, sind schlechte Produktionen. Das Problem ist, dass man in der Produktion eines Bootlegs fast alles tun kann: Man kann komplette Teile von anderen Liedern herausschneiden und sie in der eigenen Produktion benutzen, oder man kann die Melodien anderer stehlen. Auf diesem Wege ist es nicht schwer, einen Song in weniger als einem Tag zu bauen. Viele Leute nehmen sich keine Zeit, das Produzieren zu lernen, sie wollen lediglich schnell Lieder haben. Meiner Meinung nach führt das zu schlechten Produktionen. Andererseits ist es ein genialer Weg, um tausende Views auf Youtube zu bekommen, wenn man einen Bootleg von einem aktuellen Hit schraubt. Leider finden die Leute meistens die schlechten Bootlegs zuerst, eben jene, die ein schlechtes Licht auf die HandsUp-Szene werfen.
  • Was sind deiner Meinung nach die Ingredienzien für einen hochwertigen Song in der HandsUp-Szene?
Was man benötigt ist Energie und eine packende Melodie. Viele Leute fertigen zu kommerzielle Produktionen an und vergessen total den Fluss in den Liedern. Genau das macht sie dann uninteressant, wenn du mich fragst. Ich hege eine versteckte Liebe für verrückte Details. :)
  • Die wenigsten mögen wissen, dass du tatsächlich Ferenc Karsai heißt. Welcher Charakter von dir ist der dominantere geworden? Siehst du dich selbst eher als „Justin“ oder eher als „Ferenc“? :)
Ich mache einen guten Job darin, ich selbst zu bleiben und freundlich zu bleiben; ich habe also nicht diese bestimmte „Produzentenhaltung“. „Ferenc Karsai“ und „Justin Corza“ sind ein und dieselbe Person, nur die Namen sind unterschiedlich :). Es ist lustig, dass ich die meisten meiner Freunde im realen Leben durch die Musik kennengelernt habe und sie mich genau deshalb auch entweder Justin oder Vincent (mein vorheriger Alias) nennen. :D
  • Du hast viele Fans und bist ihnen gegenüber sehr aufgeschlossen. Gerade auf Facebook verstehst du es, sie zu unterhalten, beantwortest Fragen und bist greifbar. Denkst du, es ist für einen Künstler wie dich wichtig, so zu handeln?
90 Prozent der Leute sagen mir, dass es sie erstaune, dass ich freundlich zu ihnen bin, weil sie an so ein Verhalten nicht gewöhnt sind. Viele Produzenten antworten nicht einmal auf E-Mails, aber ich chatte täglich mit den Leuten und gebe ihnen auch Feedback für ihre eigenen Lieder. Ich weiß, so etwas kann nicht jeder tun, ich habe viel Freizeit und nur deshalb ist es mir möglich. Aber dennoch, auf E-Mails zu antworten dauert nicht wirklich lange und es verhilft den Fans zu einem besseren Gefühl. Ich denke wirklich, dass Produzenten ihre Fans bewundern sollten, da sie ohne Zuhörer nicht berühmt wären.
  • „Justin Corza & Greg Blast meets TBA - Could It Be Love“ – das wird eure erste Single sein. Bis heute ist es ein Mysterium, welcher Künstler “TBA” sein könnte. Würdest du uns vielleicht einige super-exklusive Informationen über diese große Frage geben wollen? :)
Okay, Trommelwirbel, seit gestern Nacht ist dies bekannt.......es ist einer meiner größten Einflüsse, Addicted Craze! :)
  • Der Topmodelz-Remix ist schon verfügbar und erhältlich. Kennst du schon das Datum, ab dem der „TBA-Mix“ und der offizielle Justin Corza & Greg Blast-Mix gekauft werden können?
Wir hatten in letzter Minute noch einige Veränderungen in der Remixer-Liste, also ist es ein bisschen verspätet. Aber wenn nun alles klappt, wird es noch vor Dezember releasen. :)
  • Du lebst in Kecskemét, Ungarn. Ist dein Musikstil dort auch populär, oder beeindruckt HandsUp eher Leute, die in Deutschland, Frankreich oder den Niederlanden leben?
Leider ist es hier überhaupt gar nicht populär. Weder in Clubs, noch auf Radiobasis. Wobei ich letztens entdeckt habe, dass es dort Woche um Woche einige HandsUp-Underground-Parties in meiner Stadt gibt. Jeder hier ist müde davon, immer und immer wieder dieselben Lieder in den Clubs zu hören. Es gibt in meiner Stadt vier Discos und jede von ihnen spielt dieselben Songs, jede Nacht. Wo liegt hier der Sinn?! :)
  • Du kannst auch Deutsch sprechen! :) Zuletzt hast du die Möglichkeit, in unser eigenen Sprache Deutsch zu unserer fantastischen Community zu sprechen, und ich werde deine Worte nicht übersetzen. :) An dieser Stelle schon ein weiteres Mal vielen lieben Dank für das großartige Interview! Wir wünschen dir alles Gute und hoffen sehr, dass wir deine Produktionen weiterhin so pushen können wie bisher! Alles Liebe!
Also, dann wollen wir mal sehen, wozu mein „High School German“ noch fähig ist.

- Nicht übersetzte Passage -

Dickes dickes DANKESCHÖN für die unendliche Untersützung. Wir hoffen, dass euch unsere zukünftigen Produktionen genauso gefallen werden. :)
Vergesst nicht: Buy music to keep the scene alive!

Ich danke euch ein weiteres Mal sehr für die Möglichkeit des Interviews!
We aRe oNe! – We Are Dance!


Offizielles Facebook-Fanprofil von Justin Corza Grafik: Basti
Am 20.10.2011 um 18:00 Uhr von Basti


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #14   SoundHunter 27.11.2011 13:15   
Erstmal, super Interview :D Hat Spaß gemacht das zu lesen.

Und seine Einstellung find ich auch gut, finds immer schön, wenn man mit den Leuten auch reden kann, dann sind die i-wie greifbarer. Klar geht das nur wenn man Zeit hat, aber ich denke auch der Wille spielt da mit.

Und zu den Bootlegs, es gibt nen Haufen gute, aber es stimmt leider, das viele nach dem Motto, hauptsache schnell gemacht sind, von daher *Thumps Up for Justin Corza!
  #13   De-Liver 25.10.2011 13:30   
die heissn beide Cedric
  #12   DeMag12 24.10.2011 03:28   
Ahh Basti heißt er auch nicht sry:D
  #11   DeMag12 24.10.2011 03:27   
em seit wann heißt Ced tecknoboy Cédric :D?
Ced Tecknoboy heißt soviel ich weiß Basti
Cédric ist THT
  #10   YJS 23.10.2011 23:48   
Gutes Interview ;)
Nur ein kleiner Fehler Rob Mayth - TBA :D
Er bringt unter anderem etwas neues mit Chris & unter Katy Juwls (Hoffe richtig geschrieben) , welcher er einer Rob Mayth Single vorzeiht, er aber auch was neues machen will.
Einstellung zu Bootlegs = Top, aber manche sind eben gut, in denen steckt aber dann auch Arbeit.

Weiter so Justin ;)
  #9   Justin Corza 23.10.2011 20:06   
What you say is true, evoke, but keep in mind that Rob was already a successful Hands Up producer when I was 13 years old. :)
  #8   Twistbeat 23.10.2011 19:56   
einfach geil seine produktionen im hands up bereich mit gb sind einfach die besten neben empyre one die es zurzeit gibt
  #7   evoke 23.10.2011 19:54   
Justins Musik is schon geil aber ehrlich gesagt, fehlt da ein Meilenstein zu Rob Mayth...
  #6   Evo Tunez 23.10.2011 19:33   
Interessantes Interview kann ich alles gut nachvollziehen.
  #5   TapeX 23.10.2011 19:03   
Also Justin ist mir sehr sympatisch! :)
INteressant finde ich seine Einstellung zu Bootlegs, es geht heute fast nicht mehr ohne, aber es gibt wirklich viele schlechte!
  #4   Blue Moon 23.10.2011 18:50   
Die Einstellung zu den Bootlegs gefällt mir, vielleicht werden ja doch noch ein paar wach und begreifen, daß zum produzieren mehr gehört, als nur ne mello oder vocals zu klauen und sche**e drumrumzu bauen.
  #3   2Be 23.10.2011 18:37   
sogar Genitiv und dass mit 2 ss beherrscht er.
RIchtiger Könner :D



Produktionen sind auch stark und sympathisch ist er ja auch :)
  #2   Beatslover 23.10.2011 18:30   
Super Interview von einem super Producer!
  #1   FieseL 23.10.2011 18:07   
Seine Vincent Zamora Produktionen waren schon der Hammer. Nun der JC + GB Remix zur High on Emotion. Einfach klasse. Hoffe da kommen bald noch mehr Sachen. Vll auch Vincent Zamora? :D




Bookmarks