Playlist mit Mixed Styles





Interview mit Dennis Sheperd




  • Hey Dennis, zuallererst möchte ich dir im Namen von TechnoBase.FM und all unseren Tochterprojekten recht herzlich dafür danken, dass du die Zeit gefunden hast, uns einige Fragen zu beantworten! Vergangenes Jahr hast du in deiner Heimatstadt Essen die Auszeichnung „Bester neuer Künstler 2010“ erhalten. So etwas ist für einen Progressive Trance-Deejay und Produzenten durchaus etwas Besonderes. War dies eine Überraschung für dich oder hattest du mit etwas derartigem gerechnet? Wie hast du reagiert?
Hallo, nichts zu danken. Ich freu mich, für eure Community die Fragen zu beantworten. Der Award war eine große Ehre, mit der ich natürlich in keinster Weise gerechnet habe. Ich bin damals gegen andere Künstler wie Maler, Schauspieler und weitere Musiker angetreten und konnte die Jury wohl in der Vorstellrunde überzeugen. Denn in der großen Gala in der Essener Philharmonie ist dann mein Name gefallen und ich war völlig baff. Lustigerweise habe ich in der Situation eher zu viel als zu wenig gesprochen, da ich so nervös war. Aber letzten Endes lief alles gut.
  • Wenn man sich deine bisherige Discografie ansieht, kann man zweifelslos sagen, dass du schon weit vor 2010 höchst erfolgreich warst und dir deinen heute großen Namen in der Trance-Szene hart erarbeitet hast. Bereits 2007 erschien deine Single „A Tribute To Life“, welche dir den Respekt von Top-Deejays wie Tiësto, Armin Van Buuren, Paul van Dyk und vielen weiteren entgegenbrachte. 2009 erschien dann unter anderem „Black Sun“, ein weiterer Superhit von dir, und du kooperiertest mit namhaften Künstlern, wie zum Beispiel Cold Blue und tyDi, dem berühmtesten Trance-Deejay Australiens. Wie stehst du selbst zu diesem außerordentlich rasanten und erfolgreichen Aufstieg in der Szene?
Rasant würde ich den Aufstieg jetzt nicht nennen, wenn man bedenkt, dass meine erste erfolgreiche Single 2007 schon erschien. Schaut man sich den russischen Newcomer Arty an, dann sieht man, was rasant ist. Er hat’s in einem Jahr von unten nach oben geschafft. Aber ja, ich merke in diesem Jahr einen erheblichen Sprung nach oben auch bei mir, die Songs bekommen mehr Aufmerksamkeit und das Feedback wird immer besser. Das macht einen Musiker schon sehr glücklich!
  • 2011 wird trotz deiner bisherigen Hits wohl dennoch alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen, denn in wenigen Tagen, am 16. September, erscheint dein Debütalbum „A Tribute to Life“. Die erste vorläufige Singleauskopplung „Fallen Angel“ war binnen kürzester Zeit auf Platz 1 der Beatport Trance-Charts gelandet. Was möchtest du mit deinem ersten Album ausdrücken und welche Intentionen hast du bei den Produktionen verfolgt?
„A Tribute to Life“ ist ein sehr wichtiges Gesamtwerk für mich. Denn „A Tribute to Life“ drückt mein Lebensgefühl aus. Ich bin ein sehr glücklicher und zufriedener Mensch und bin sehr dankbar dafür, dass ich mein Leben in der Art und Weise bis jetzt leben konnte. Das Album ist sozusagen mein Dankeschön zurück an das Leben!
  • Und welches ist dein persönliches Album-Lieblingslied? :-)
Sehr schwierig, ich kann mich zwischen „Fallen Angel“ und „Bring Me Back“ nicht entscheiden!
  • Wie sahen deine Anfangsjahre in der Szene aus? Hattest du damals direkt den Plan, sowohl als Deejay als auch als Produzent bekannt zu werden, oder gab es verschiedene Prioritäten, die schließlich doch beide zum Zuge kamen? Wie hast du das Trance-Genre entdeckt und beschlossen, genau dieses unterstützen zu wollen?
Ich war damals nur Produzent und konnte mir nicht mal das Dasein als DJ vorstellen. Bis ich dann mal meinen ersten Auftritt in Bonn auf der Party eines Freundes hatte. Irgendwie hat’s dann doch Bock gemacht! Und so ging es dann immer weiter bis ich dann in Moskau auf meinem ersten internationalen Dennis Sheperd Gig 2009 mehrmals in die Luft geschmissen wurde von Fans (ein unvergessliches Erlebnis).
Trance-Fan bin ich seit Ende der 90er. Damals haben mich vor allem Songs wie „The Nightfly“ von Blank & Jones oder „We Are Alive“ von Paul van Dyk beeindruckt.
  • Im April dieses Jahres standest du in der „Arena“ der Dortmunder Westfalenhallen vor unglaublichen 8000 Mayday-Gästen an der Seite von Weltstars wie Paul van Dyk, Felix Kröcher oder WestBam, dem ehemaligen Mayday-Veranstalter. Dieses ganze Ambiente sorgt höchstwahrscheinlich für pure Gänsehaut bei dir, oder? Denkst du auch, dass die Mayday es vermag, musikalische Generationen zu verbinden und ein wirklich wichtiges Stück deutscher Kultur ist?
Die Mayday ist mit die beste deutsche Großveranstaltung, die es jemals gab. Ich erinnere mich an die unzähligen Hymnen, die bei mir heute noch Gänsehaut erzeugen wie „10 in 01“ oder „Sonic Empire“. Für mich war es eine besondere Ehre auf der Jubiläumsparty auflegen zu dürfen und der Auftritt als solcher war auch ganz besonders, ich war wirklich sehr geflashed währenddessen.
  • Was hälst du vom berüchtigten Top100-Ranking des  britischen „Deejay Magazine“? Hat es deiner Meinung nach wirklich noch mit wahrer Qualität zu tun, wenn Armin van Buuren dieses Ranking vier Mal in Folge für sich behaupten kann, oder ist dies auf die schlichte Tatsache zurückzuführen, dass jemand wie er über etliche PR-Mitarbeiter wöchentlich hunderttausende Newsletter in alle Welt versendet? Verfälscht die zunehmende Kommerzialisierung das Voting, an dem immerhin über 400.000 Wähler aus 170 Ländern teilnehmen? Du selbst wirbst auf Facebook für dich mit dem Slogan „Get Involved - Support Change“ - eine Anspielung auf diesen Gedanken?
Ich denke, dass die Leute nur die Personen wählen, die sie wirklich mögen und Marketing nicht allzu viel bewirkt (außer einen Erinnerungseffekt). Meist kennen sie aber nur die Produktionen dieser DJ’s, aber nicht deren Live Performances. Ich würde auch so weit gehen, dass der Großteil meiner Voter mich noch nie live gesehen hat. Das Voting hat sich also eher zu einem Produzenten-Voting entwickelt. Relevanz hat das Voting schon, zumindest in der Trance-Szene. In anderen Szenen der elektr. Musik vielleicht weniger, das kann ich schlecht beurteilen. In der Trance-Szene allerdings legt eine Top100 Platzierung sicherlich den Grundstein eines regelmäßig gefüllten Gig-Kalenders, da viele recht ahnungslose Veranstalter noch auf diese Liste vertrauen.
  • In den letzten Jahren bist du weit in der Welt herumgekommen und warst auf zahlreichen internationalen Events gebucht. Welches Land hat dir dabei bisher am meisten imponiert?
Mir gefallen alle Gigs immer, ich habe z.B. die Gigs in Kasachstan, Italien, Polen und Russland und weiteren Ländern sehr genossen, aber ich muss sagen, dass mir Russland sehr imponiert. Die Leute sind einfach immer absolut 100% am feiern, wenn ich auflege. Und wie sie feiern... Das ist schon besonders und das sollte man eigentlich mal erlebt haben.
  • Mit wirklichem Namen heißt du Dennis Schäfer. Wie bist du auf den Künstler-„Nachnamen“ „Sheperd“ gekommen?
Liegt ja fast auf der Hand! Schäfer im Englischen heißt Shepherd oder Shepard. Sheperd ist in den USA eine kleine Eigenname-Abwandlung davon und ich fand einfach, dass es cooler aussah.
  • Am 26. September wirst du auf unserem Tochterprojekt TranceBase.FM zwei Stunden lang exklusiv und live im Zuge eines Gast-Sets zu hören sein. Hast du dir schon nähere Gedanken zu dieser kommenden Gala gemacht und willst vielleicht schon vorab ein paar Überraschungen andeuten? :-)
Könnte sein, dass man dort meine dritte Album-Single hören kann! Dürfte einer der ersten Plays davon werden!
  • Zuletzt kannst du - wenn du magst - ein paar Worte an unsere große Musikcommunity richten! :)
Danke für jeglichen Support von eurer Seite. Ich hoffe, euch gefällt mein Debüt-Album und ich würde mich über Feedback auf meiner Facebook-Page sehr freuen!

Dennis, noch einmal bedanke ich mich ganz herzlich bei dir für deine Zeit und wünsche dir im Namen unseres gesamten Teams weiterhin viel Erfolg für die Zukunft! Wir freuen uns schon sehr, dich in wenigen Wochen auf TranceBase.FM begrüßen zu dürfen!
 
Danke für das Interview! Sehr gute Fragen und ich freu mich auf das Special!
 


TranceBase.FM  
Offizielle Facebook-Fanpage von Dennis Sheperd  
Offizielle Homepage von Dennis Sheperd Grafik: Basti
Am 24.09.2011 um 18:00 Uhr von Basti


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #1   Cahnda 24.09.2011 18:41   
Tolles Interview. Ich freu mich auf Montag Abend :)




Bookmarks