Antworten
#1   13.03.2015 11:12
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Hallo zusammen,

Da ich meinen geilen Midicontroller nun Endgültig in die Tonne getreten habe soll nun was anständiges her.

Da ich Vinyls über alles Liebe und auch ein Paar hier habe will ich auf alle Fälle ein Vinyl sytem haben.

Da mir Die Technics 1210er zu Teuer sind (Neupreis 1200€) dachte ich an die Reloop 7000er. Bis auf die \\\\\\\"billige\\\\\\\" Nadelbeleuchtung habe ich keine großen Nachteile gelesen.
Als Mixer dachte ich an den DJM400. Unter anderem Auch wegen der BPM Anzeige. Gerade am Anfang könnte sich diese als hilfreich erweisen.

Nun noch die Sache zum Timecode.
Welches System ist am Besten in Sachen Preis/Leistung?

ich habe mal eine kleine Rechnung aufgestellt.

2x Reloop 7000 + Reloop CONCORDE Black Tonabnehmer (Je 429€)
Sind mit System, habe kein günstigeres Angebot finden können.
(860€)

1x DJM 400 (400€)

Da ich ca. 1500€ ausgeben wollte, sollte das Timecode System die 250€ nicht übersteigen.

Noch eine Frage zum Timecode.
Ist es möglich eine Echte Vinyl in eine Timecode Vinyl zu mixen?
ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Und wie schwer ist es das ganze umzustellen?
Wenn ich als Gerade mit Timecode mixe und will danach einen Mix mit meinen Vinyls mache. Kann man das einfach an der Soundkarte umstellen?

ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Danke

Lukas


#2   14.03.2015 11:58
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Punkt 1: Technics kauft man nicht neu, die sucht man gebraucht. Da die Dinger unzerstörbar sind, kann man die getrost gebraucht kaufen. Mit Glüclk findet man zwei günstige, um die 700 bis 800 Euro. Ist Reloop vorzuziehen. Mit der 7er und 8er Serie haben sie sich keinen Gefallen getan.

Punkt 2: Beatcounter braucht man nicht. Man mixt mit dem Gehör, nicht mit dem Auge, zumal Beatcounter niemals genau sein können. Insofern, 2 Kanalmixer: Xone 22 oder 23. (ca. 300 Euro)

Punkt 3: DVS, gibt nur zwei, die man ohne Bedenken empfehlen kann, das sind zum einen Serato, und zum anderen Traktor. Preise ab 499 Euro aufwärts. Die sollte man investieren, dann hat man aber auch alles dabei, Soundkarte, Kabel, Timecode Vinyl. Ja, es ist möglich, zwischen TC und Vinyl zu switchen, die Variante hab nicht nur ich so am laufen. An der Soundkarte brauchste da gar nichts umswitchen, das läuft über den Phono/Line Schalter am Mixer.

Optional solltest Du erwägen, noch etwas zu sparen, um eher in Richtung 2000 zu gehen, um dann bestenfalls das hier zu erwerben:

2x Technics 1210 MK2
1x Xone 42
1x Traktor SP2

Headphones nicht vergessen, hier ist ganz wichtig: NICHTS holen, wo beats by Dre draufsteht. Zum legen ist das suboptimal. Kein gescheiter Klang, überteuert. Technics RP DJ 1210, Sennheiser HD 25 (außer HD 25 SP wie Sonderpreis), oder Pio HDJ (ab 1500, wobei die auch schweineteuer sind im Vergleich zu den anderen, und klangtechnisch sind die nicht viel besser, wenn überhaupt)

Ich hoff Du kannst damit was anfangen.

#3   14.03.2015 21:59
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Zu deinen zweiten Fragen:

Reloop war der Meinung, nach dem 6000er unbedingt was neues auf den Markt werfen zu müssen. Nun ist es aber so, dass der 6000er schon gar nicht so verkehrt war. Beim 7000er haben sie die Reversefunktion mit dazugenommen, und den RPM Bereich um die 78 rpm erweitert. Die Frage hier ist nun, wozu? Das weiß nur Reloop. Der 8000er sollte die eierlegende Wollmilchsau darstellen, da sie hier den Controler gleich mit verbastelt haben. Aber etwas zu konzipieren, welches digital und analog vereint, ist verfkucht schwer, da man genau wissen muss, auf was beim digitalen auflegen Wert gelegt wird. Da die Bedienung von der Controlereinheit für die meisten zu kopliziert geraten ist, haben sie hier Federn lassen müssen. Man sollte ncih zwei Sachen auf einmal machen....

Beim Mixer hab ich mich verschrieben, sollte der Xone 22 oder 23 sein, das sind 2 Kanäler.
Und bei zwei Kanlen kann man die A6 durchaus nutzen. Das passt.

#4   15.03.2015 16:49
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Hallo

natürlich hat der 7000er Funktionen, die man nicht braucht, aber was mich momentan noch mehr von dem 7000er überzeugt ist z.B, der bessere Fader, da er nicht einrastet.
Was mich mal interessieren würde ist, welche wirklichen Vorteile der Tchnics gegenüber dem 7000er hat.
Bisher konnte ich nur folgende Vorteile beim 7000er finden:
-Nicht eingelötete Anschlüsse
-Keine Erdung
-Stufenloser Fader

Aber welche Vorteile hat der 1210er?


Lukas

#5   15.03.2015 17:43
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?

Fleckenzwerg wrote:

Hallo

natürlich hat der 7000er Funktionen, die man nicht braucht, aber was mich momentan noch mehr von dem 7000er überzeugt ist z.B, der bessere Fader, da er nicht einrastet.
Was mich mal interessieren würde ist, welche wirklichen Vorteile der Tchnics gegenüber dem 7000er hat.
Bisher konnte ich nur folgende Vorteile beim 7000er finden:
-Nicht eingelötete Anschlüsse
-Keine Erdung
-Stufenloser Fader

Aber welche Vorteile hat der 1210er?


Lukas



Hm, wo soll ich da denn anfangen? :D

Der 1210er hat den Vorteil, bzw. den Fakt, dass es keinem anderen Hersteller gelungen ist, einen Plattenspieler zu bauen, der eine Legende ist. Abgesehen davon ist ein 1210er einfach unzerstörbar, wenn du nicht gerade mit nem Auto drüberfährst. Ansonsten kannste den in die Badewanne schmeißen, trocknen lassen und danach wieder anstecken und weitermachen. Bierduschen oder sonstiges interessieren ihn nicht. Die nicht eingelöteten Anschlüße mögen für einige zwar ein Nachteil sein, aber ich seh darin keinen, muss man nicht immer die Cinchkabel suchen, sie sind immer dabei, man kann nichts vergessen. Keine Erdung bedeutet, dass der Spieler nicht zwangsweise analog ist und das Signal entsprechend im Turni verarbeitet werden muss, also digitalisiert. Da sitzt schon der erste und der relevanten Schwachpunkte, je nachdem, was für Wandler da verbaut wurden. Bei dem Preis dürften die nicht allzuviel gekostet haben, das Ergebnis sieht man bei den Pio Mixern, die im Klang durch die schlechten Wandler sehr schwach sind. Und jetzt erst so langsam wieder auf Kurs gehen. Den stufenlosen Fader findest Du aber der M3D Baureihe, auch beim MK5, die kosten allerdings einiges mehr, da die auch einen stärkeren Motor drin haben.

Letztendlich musst Du für Dich entscheiden, ich hatte so ne große Auswahl zu meiner Zeit nicht, mir blieb nicht viel anderes übrig, als die 1210er zu nehmen. Aber das is 20 Jahre her, und die Teile laufen immer noch. Hab sie vorletztes Jahr komplett überholen lassen, und nun laufen die die nächsten 20 Jahre. Mindestens. Ob ein Reloop oder sonstiger Mitbewerber mithalten kann, muss die Zeit zeigen. Aber soviel Zeit bekommen die Turnis von ihren Herstellern gar nicht, um das zu testen. Insofern ist das ein logischer Schritt, auf das zu vertrauen, was schon seit 1972 in den Clubs stet und weiter stehen wird. Ein Technics ;)

Ich weiß, das klingt sehr nach, naja, Huldigung......Teller sind teuer. Und sie werden noch teurer, außer Technics wird wieder welche bauen, aber ich hatte noch keinen Teller in der Hand, der auch nur annähernd so stabil ist wie ein Technics.


#6   16.03.2015 10:20
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Hallo,
Danke für die ganzen Punkte.
Ich bin immernoch hin und hergerissen, leider.
Da ich aber noch einen Monat warte, bis ich mir alles bestelle kann ich ja noch so lange nachdenken.

Lukas

#7   16.03.2015 10:41
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Eine Frage habe ich noch.
Und zwar
Würde für den Anfang nicht ein Einfacherer Mixer wie z.B. der RMX 20 reichen?

Da ich am anfang eh keine zeit für Effekte usw haben werde und einfach nur einen Einfachen Mixer brauche wäre das doch auch eine Möglichkeit oder?


Lukas

#8   16.03.2015 18:16
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Kann man für den Anfang durchaus machen.

#9   17.03.2015 07:54
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Hallo,
ok super, dann kosten mixer und timecode zusammen ja nichtmal 500€.
Evtl finde ich ja noch 2 1210er MK5 für 1000€
Wünscht mir glück :D

Lukas

#10   17.03.2015 21:41
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
MK5 für n Taui? Hahahahaha. Sry, für nen Taui gibts einen, für zwei musste um die 1500 bis 1800 rechnen. Die günstigsten sind immer noch die MK2, und das mit dem Pitchraster ist nicht das relevante.


#11   18.03.2015 14:05
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Ok, dann werden es vermutlich doch mk2 er bei denen ich die pitchfader tausche

#12   18.03.2015 16:41
Trippy 
Trippy

Wohnort:
Göttingen

Registriert seit:
18.01.2008

Beiträge: 618
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?

Blue Moon wrote:

Zu deinen zweiten Fragen:

Reloop war der Meinung, nach dem 6000er unbedingt was neues auf den Markt werfen zu müssen. Nun ist es aber so, dass der 6000er schon gar nicht so verkehrt war. Beim 7000er haben sie die Reversefunktion mit dazugenommen, und den RPM Bereich um die 78 rpm erweitert. Die Frage hier ist nun, wozu? Das weiß nur Reloop. Der 8000er sollte die eierlegende Wollmilchsau darstellen, da sie hier den Controler gleich mit verbastelt haben. Aber etwas zu konzipieren, welches digital und analog vereint, ist verfkucht schwer, da man genau wissen muss, auf was beim digitalen auflegen Wert gelegt wird. Da die Bedienung von der Controlereinheit für die meisten zu kopliziert geraten ist, haben sie hier Federn lassen müssen. Man sollte ncih zwei Sachen auf einmal machen....

Beim Mixer hab ich mich verschrieben, sollte der Xone 22 oder 23 sein, das sind 2 Kanäler.
Und bei zwei Kanlen kann man die A6 durchaus nutzen. Das passt.


Auch der 6000er hatte schon 78rpm und Reverse. Braucht man nicht, ist logisch. Der 7000er bzw. 8000er hat statt 10% jetzt 8% Pitchrange mit einer Auflösung von 0,02%, also so viel wie ein CDJ. Zudem wurden die Gleichlaufschwankungen verbessert. Der 8000er macht meiner Meinung nach durchaus Sinn für Scratch DJs, die statt eines Dicers eine noch komplexere Midi-Einheit mit mehr Funktionen haben möchten. Für die allermeisten aber eben nicht.
Die Dämpfung und Isolierung der Geräte ist dagegen ziemlich mies, sie sind daher nicht Clubtauglich, für den Heimgebrauch aber ausreichend. An dieser Stelle möchte ich nochmal erwähnen, dass Pioneers PLX zu 70% identische Bauteile verwendet wie Reloop (sind ja aus der selben Fabrik) und nochmal trotz miesem Feedback einen Pioneer Preis verlangen. Was ich meine bezüglich der Clubtauglichkeit: http://www.youtube.com/watch?v=mNzMcH2ZbtU&t=21m57s
Fleckenzwerg, die Nadelbeleuchtung ist meiner Meinung nach besser als beim Technics, da man wenn diese kaputt geht (einer der wenigen Technics Schwachpunkte) einfach austauschen kann ohne den Plattenspieler aufzuschrauben. Zudem kann man die Richtung und Höhe verstellen.
Selbiges Problem gilt für die Kabel. Wenn eine Verbindung kaputt geht, muss der ganze Plattenspieler aufgeschraubt werden, habe damit schon eine Erfahrung gehabt, wo dann nur noch eine Soundspur aus dem Plattenspieler kam.
Bedenke, dass du 2 neue 7000er für deutlich unter 800 Euro je nach Shop kaufen kannst. Aber dennoch gilt die Devise, dass man mit einem Technics, wenn man ihn in gepflegtem Zustand kauft, nichts falsch machen kann, aber das hat Blue Moon ja schon geschrieben.

PS: Den RMX 20 kann ich nicht empfehlen, da die analogen Potis nach ziemlich kurzer Zeit schon anfangen zu kratzen. Die hochwertigen Xone Mixer haben dieses Problem nicht, da kann man ruhig ein wenig mehr Geld ausgeben.

#13   19.03.2015 10:14
DJ Votex 
DJ Votex

Wohnort:


Registriert seit:
10.03.2015

Beiträge: 7
AW: Reloop 7000 + DJM400 + Timecode?
Hallo,

Danke für deine Meinung.

Ich werde nun vermutlich doch zu den reloops greifen.
2 stück mit system für 840€ ist denke ich ein fairer Preis.
Vllt. sind diese nicht Clbtauglich (Danke für das Video) aber die Spieler sind für zuhause und die ein oder andere Hausparty gedacht. Dafür sollten sie locker ausreichen.

Wegen Mixer werde ich nochmal schauen, danke!


Lukas

Antworten