Antworten
#1   07.07.2011 00:37
Smash 
Smash

Wohnort:
Altenkirchen

Registriert seit:
09.07.2010

Beiträge: 4
Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Hallo :),

möchte mir gerne mein erstes Equipment zulegen und stehe zur Zeit vor der Frage, ob man sich direkt die RP-4000er holen soll, oder es die 2000er auch ersteinmal tun. Ist da ein gewaltiger Unterschied für den "Anfänger"?
Weil ich als Schüler nicht gerade das meiste Geld zur Verfügung habe, stellt sich für mich noch die Frage, ob man die TT's bedenkenlos gebraucht kaufen kann, bzw worauf man achten sollte. ^^

Danke schonmal ;)

MfG


#2   07.07.2011 11:09
Golfi 
Golfi

Wohnort:
Berlin

Registriert seit:
03.02.2009

Beiträge: 372
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
es sollten schon mindestens die 4000er sein.
eine andere idee wäre gebrauchte 6000er zukaufen

#3   08.07.2011 19:56
Smash 
Smash

Wohnort:
Altenkirchen

Registriert seit:
09.07.2010

Beiträge: 4
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Denke mal, dass die 6000er wohl kaum in mein Budget passen ^^ Kann man die denn ohne Bedenken gebraucht kaufen? Bzw auf was sollte man achten?

#4   09.07.2011 12:40
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Die Turnis sollten nicht älter als 2 Jahre sein, nicht verkratzt, nichts verbastelt, alles noch vorhanden sein, und nicht zu teuer logischerweise, Empfehlung geht allerdings ganz kalr zu den 6000ern Reloop, die sind vom Motor her am besten, sprich am stabilsten.

#5   06.10.2011 13:14
MCL 
MCL

Wohnort:
Elsdorf

Registriert seit:
12.08.2010

Beiträge: 8
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Ich kann die 4000er von Reloop nicht empfehlen hab selber (leider) noch einen davon.

Er hat eine schlechte Pitchauflösung. Früher ohne Timecode Vinyl ist mir das nicht so aufgefallen, jedoch nun mit Traktor Scratch sieht man das er beim pitchen. Die Pitchauflösung liegt entweder bei 0,1% oder 0,2% da bin ich grade nicht ganz sicher. Kann ihn absulut nicht empfehlen. Mein zweiter TT (Technics 1210) hat das "Problem" nicht, daher würde ich dir zu einem von denen raten (gebraucht bei der Bucht z.B.).

Wie das beim Reloop 6000er aussieht kann ich nicht sagen davon hatte ich keinen.

Gruß


#6   06.10.2011 23:44
oetZi 
oetZi

Wohnort:
Coesfeld

Registriert seit:
21.08.2008

Beiträge: 272
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?

MCL wrote:

Ich kann die 4000er von Reloop nicht empfehlen hab selber (leider) noch einen davon.

Er hat eine schlechte Pitchauflösung. Früher ohne Timecode Vinyl ist mir das nicht so aufgefallen, jedoch nun mit Traktor Scratch sieht man das er beim pitchen. Die Pitchauflösung liegt entweder bei 0,1% oder 0,2% da bin ich grade nicht ganz sicher. Kann ihn absulut nicht empfehlen. Mein zweiter TT (Technics 1210) hat das "Problem" nicht, daher würde ich dir zu einem von denen raten (gebraucht bei der Bucht z.B.).

Wie das beim Reloop 6000er aussieht kann ich nicht sagen davon hatte ich keinen.

Gruß




Dir sollte aber schon bewusst sein, dass Plattenspieler keine "Pitchauflösung" haben können, da sie nicht digital laufen. Der Pitch wäre lediglich genau, bzw. ungenau. Rein theoretisch ist die "Auflösung" eines analogen Pitchs unendlich klein, aber das ist nur die Theorie. Also ist das was du sagst, schlichtweg falsch!

Aber das alles unter den 6000ern (bzw. den anderen OEM-Playern der Serie von Synq, Omnitronics, American Audio etc.) nicht wirklich zu empfehlen ist, sollte mittlerweile auch beim letzten Anfänger angekommen sein! Schlechtes Drehmoment, schlechte Verarbeitung, hohe Gleichlaufschwankungen...muss man mehr sagen?

#7   07.10.2011 10:48
MCL 
MCL

Wohnort:
Elsdorf

Registriert seit:
12.08.2010

Beiträge: 8
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Dann ist es bei meinem Reloop 4000er leider nur Theorie. Der Technics hat zumindest kein Problem im Traktor mit dem Pitch.
Kann mir aber auch nicht vorstellen das der Fader beim Reloop defekt ist, das mit den großen Schritten zieht sich
über den gesamten Fader hinweg, egal welche Geschwindigkeit und welcher Pitchbereich.

#8   07.10.2011 12:42
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Dann teste mal spaßeshalber, wenn Du die Turnis umsteckst. also jeweils auf den anderen Kanal, ob das dann immer noch so im Traktor ist, müßte ja normalerweise mitwandern. BTW würd ich das Problem nicht unbedingt am Pitch suchen, sondern eher bei den Gleichlaufschwankungen des Reloops, die sind beim 4000er doch recht deutlich zu merken manchmal, gerade beim abbremsen oder anschieben macht sich das extrem bemerkbar, da taut man sich gar nicht mal bisse fester zuzupacken, da die fast stehenbleiben oder die Platte fast abhebt.

#9   07.10.2011 20:57
MCL 
MCL

Wohnort:
Elsdorf

Registriert seit:
12.08.2010

Beiträge: 8
AW: Reloop RP-2000 MK3 oder RP-4000 M3D?
Ja es wandert mit das Problem, grad getestet. Gleichlaufschwankungen hat er ganz ordendlich das ist wahr, ist aber mit etwas Übung und Geöhnung kein Problem mehr. Das Problem ist halt nur der grobe Pitch. Wenn er einmal gepitcht ist bleibt er aber auch recht genau (+/- 0.02) auf der Geschwindigkeit eingepitcht.

Ob das bei jedem 4000er ist kann ich nicht sagen. Kenne leider auch keinen der sonst noch mit einem 4000er Reloop arbeitet, von daher würde ich ihn nicht empfehlen. Weiss leider auch nicht ob der das von Anfang an hattte, da ich erst seit ca. 1 Jahr mit Timecode arbeite.

Gruß

Antworten