Antworten
#1   18.05.2013 09:35
M-House 
M-House

Wohnort:
Osttirol

Registriert seit:
28.01.2012

Beiträge: 18
Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Hey Ho :)

Ich bin gerade beim überlegen welchen der drei 4-Kanal Mixer ich mir zulegen soll. Da mir mein 2 Kanal Mixer von Vestax ( VMC 002 XLu ) zu langweilig ohne Effekte geworden ist.

Welchen der drei könntet ihr mir empfehlen:
Reloop RMX 40
Pioneer DJM 500
Pioneer DJM 600

Preislich würden die drei Mischpulte (gebraucht) genau in mein Budget passen. Jedoch für einen Pioneer Mixer müsste ich noch ein wenig sparen.

Würde mich über Antworten und Erfahrungsberichte sehr freuen.

lg Manuel


#2   18.05.2013 18:21
JayB 
JayB

Wohnort:
Münster

Registriert seit:
25.05.2009

Beiträge: 1746
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
RMX-40 ist solide Mittelklasse. Effekte an dem Teil kannst du aber auch in die Tonne treten.
Pioneer 500 und 600 gehören beide zum alten Eisen... würde ich aber wegen der Analogtechnik die mit der Zeit stark leidet nicht empfehlen. Deswegen klingen hier die Effekte auch nicht schön...

Also ich würde dir zu nem digitalen DJM-700 raten oder zu einem RMX-40 an den du über Send/Return ein externes Effektgerät wie z.B. ein Korg Kaoss Pad anschließt.

#3   18.05.2013 21:14
M-House 
M-House

Wohnort:
Osttirol

Registriert seit:
28.01.2012

Beiträge: 18
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Alles klar :) Jo dann werde ich mal nach einem DJM 700 ausschau halten :)

Dankeschön :D

#4   25.05.2013 18:03
Freaky 
Freaky

Wohnort:
Potsdam

Registriert seit:
05.06.2008

Beiträge: 1109
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
beim RMX soll der Equalizer doch so schlecht sein..würde ich nicht empfehlen

#5   25.05.2013 19:19
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600

JayB wrote:

RMX-40 ist solide Mittelklasse. Effekte an dem Teil kannst du aber auch in die Tonne treten.
Pioneer 500 und 600 gehören beide zum alten Eisen... würde ich aber wegen der Analogtechnik die mit der Zeit stark leidet nicht empfehlen. Deswegen klingen hier die Effekte auch nicht schön...

Also ich würde dir zu nem digitalen DJM-700 raten oder zu einem RMX-40 an den du über Send/Return ein externes Effektgerät wie z.B. ein Korg Kaoss Pad anschließt.



Lol Jan....schonmal an nem 600er gestanden? Die Effekte klingen gut. Aber davon mal ab, scheiß auf die Effekte, Xone 42 schmeiß ich jetzt einfach mal in den Raum. Und komm mir nicht von wegen Sound bla blubb^^


#6   26.05.2013 02:28
JayB 
JayB

Wohnort:
Münster

Registriert seit:
25.05.2009

Beiträge: 1746
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600

Blue Moon wrote:


JayB][RMX-40 ist solide Mittelklasse. Effekte an dem Teil kannst du aber auch in die Tonne treten.
Pioneer 500 und 600 gehören beide zum alten Eisen... würde ich aber wegen der Analogtechnik die mit der Zeit stark leidet nicht empfehlen. Deswegen klingen hier die Effekte auch nicht schön...

Also ich würde dir zu nem digitalen DJM-700 raten oder zu einem RMX-40 an den du über Send/Return ein externes Effektgerät wie z.B. ein Korg Kaoss Pad anschließt.



Lol Jan....schonmal an nem 600er gestanden? Die Effekte klingen gut. Aber davon mal ab, scheiß auf die Effekte, Xone 42 schmeiß ich jetzt einfach mal in den Raum. Und komm mir nicht von wegen Sound bla blubb^^



Gestern noch im Club. Wenn ich den Flanger oder den Filter mit meinem 800 vergleiche, dann liegen da Welten zwischen... Bin aber vllt. auch inzwischen einfach von der Color-FX Einheit verwöhnt die sich wunderbar für alternative Übergänge einsetzen lässt...

Der 42 hat nen geilen A&H Sound, wie ich dir mit Sound-bla-blubb kommen kann, weiß ich noch nicht... :D Nur hat der halt bis auf die Filter keine Effekte die er ja explizit haben wollte. Zwar lässt sich ein externes Effektgerät anschließen, aber ich gehe mal davon aus, dass das den Preisrahmen sprengen würde...

Was mich zudem bei Allen&Heath ärgert ist dieser komische Headroom auf den Linefadern... Was soll der Krampf? Habe das erste mal im Club mit einem 92 sehr unschöne Erfahrungen gemacht, da ich nur mit Reloop, Pioneer und Ecler vertraut war...

#7   26.05.2013 11:33
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Dieser "komische Headroom" ist einfach der Unterschied zwischen digitalem Mixer (800er) und analogem (92er). Nen digitalen Mixer zum übersteuern zu bringen ist fast unmöglich. Bei nem analogen Mixer zeigt sich dann doch schon etwas, wer einfach nur laut macht und wer mehr auf Sound geht ;) Effekte sind nicht alles beim mixen, das weißt du denk ich mal selbst, zumal viele in dem Bereich mit den Effekten die Traxx einfach nur zerstören, ich sag nur Flanger Attacken, egal wo, egal in welcher Disco, das ist einfach nur grottig, was die DJs an Skills anbieten. Keine Ahnung von der Materie, aber anderes Thema. Alternative Übergänge gehtn zum einen auch mit Filtern, zum andern braucht man nicht unbedingt Effekte dazu, um sowas kreieren zu können. Lasst euch doch mal was einfallen mit dem, was ihr habt, ohne die Effekte zu nutzen. Grad beim 92er mit seinem 4 Band EQ ergeben sich da ungeahnte Möglichkeiten.

Dass die Effekteinheit beim 800er anders klingt als beim 600er. 800er ist volldigitales Pult, deswegen hab ich das auch wieder nach nem Jahr benutzen rausgeschmissen, weils mit analogem Sound einfach Scheiße klingt. Die FX Einheit wird auch, bei digitaler Nutzung, also mit digitalkabel und nicht mit Cinch entsprechend gesynct, was das ganze arbeiten einfach idiotensicher macht. Beim 600er haste die Möglichkeit nicht. Da is noch mehr Handarbeit gefragt :P

#8   26.05.2013 14:21
JayB 
JayB

Wohnort:
Münster

Registriert seit:
25.05.2009

Beiträge: 1746
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Gerade diese Idiotensicherheit kommt mir im Cluballtag sehr entgegen. Wenn man zu Hause im Studio einen übergang sanft per Hand machen kann ist die feinabstimmung wie beim 600 natürlich kein Problem...

Wenn es allerdings so aussieht wie bei mir meistens im Club, dass man umringt von 10 betrunkenen Leuten ist die verschiedenste Sachen von einem wollen (Liedwunsch, wurde hier ein schlüssel gefunden, heeeey dich kenn ich doch, hast du hier noch alkohol?!, jaa ich bin eigentlich LJ, aber darf ich mal den nächsten Übergang machen), dann wird es oftmals hektisch und unstrukturiert. Da kommt einem so ein 800 der seeehr gelegen.

Naja es ist darin geendet, dass der Headroom am 92 einfach mit Panzertape abgeklebt wurde und jeder auf Sound gehen musste... Macht ja keinen Sinn einen Sound unnötig zu übersteuern wenn die Club-PA (Function One) darauf ausgelegt ist genug Krach zu machen ohne vom Mischpult ein übersteuertes Signal zu bekommen...

Effekte werden meist in Clubs völlig falsch benutzt weil die Leute zu Hause einfach keine Technik haben und deshalb nicht damit vertraut sind wie man sie richtig einsetzen kann und dann im Club einfach auf alle leuchtenden Knöpfe drücken. Bei falschem Gebrauch grenzen Effekte an Körperverletzung, bei richtigem gebraucht können sie bekannten Lieder eine besondere Live-Note geben die man sonst zu Hause nicht geboten bekommt :)

#9   26.05.2013 16:37
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Und genau das, was Du beschreibst, macht den DJ aus. Konzentration auf das wesentliche. Gibt ja den Knigge, den ausdrucken und einfach auf die Theke legen, damit die Leute den lesen können. Da bin ich froh, dass ich in solchen Läden nicht spiele. Da schüttelts mich, wenn die Crowd den DJ nicht respektiert, aber das isn anderes Thema ;)

#10   31.05.2013 20:24
jemppom 
jemppom

Wohnort:
Köln

Registriert seit:
12.12.2010

Beiträge: 342
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Ein bisschen seid ihr aber vom Thema abgeschweift ;)
Also ich glaube, dass wenn dir DJing ohne Effekte langweilig ist es das falsche Hobby für dich ist. Um es ein bisschen "spannender" zu machen könntest du ja noch etwas Geld für einen neueren Mixer beiseite legen (Es gibt auch noch andere namhafte Hersteller außer Pioneer, einfach hier im Forum stöbern ;) ) und in der Zwischenzeit beim Auflegen versuchen nicht jeden Track von Intro bis Outro zu spielen oder sich bei der Trackwahl mehr Gedanken zu machen und nicht den erstbesten Track als nächstes Lied zu verwenden, das macht die Sache schon wesentlich anspruchsvoller und spannender.

Wenn dir Effekte so wichtig sind solltest du Programme wie z.B. VDJ in Betracht ziehen :P
Jemp


#11   07.06.2013 16:13
M-House 
M-House

Wohnort:
Osttirol

Registriert seit:
28.01.2012

Beiträge: 18
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Wieso das falsche Hobby?? Die Effekte an meinen Reloop RMP 2 Mk2 sind einfach scheiße das ist Tatsache. Und wenn mann dann Videos findet wo die neusten Pioneer Mixer auf der Musikmesse etc. vorgestellt werden und man dort die Effekte hört, hört sich das viel viel geiler an als bei mir. Der Flanger klingt übelst übertrieben bei mir..... Und in meinen TenMinMix Tapes kannste die Effekte nicht nutzten da sie trotz X und Y Parameter Einstellungen und zahlreichen Testen in verschiedenen Einstellungen Trotzdem Scheiße klingen. Desweiteren möchte ich mir auch mal einen 3. Player ( Pioneer CDJ 850 ) im Sommer kaufen und dann auf einen der Reloops Samples abzuspielen. Und vielleicht hohl ich mir mal einen Turntable. Jedoch kann man auf einem 2 Kanal MIxer nicht mehr anschließen als 2 CDJ`s oder 2 TT.
Langweilig in dem Sinne dass die Effekte scheiße klingen und man in manchen Situationen Effekte einsetzten will aber nicht kann weil sie scheiße sind. Jedoch stehe ich wirklich jeden Tag stundenlang vor meinen Equipment und übe :D

Aber zu einem anderen Thema:
Was haltet ihr von einem Denon DN-X1500 ??

#12   10.06.2013 16:17
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Eddekte machen das auflegen nicht aus. Das sind lediglich unterstützende Elemente, die man nicht bei jedem Sound einsetzen kann und auch soll. Vor allem ist es schwierig, solche Effekte gezielt einzusetzen, wenn man nicht weiß, wie die Effekte funktionieren und was sie tatsächlich verändern. Flangerattacken ala TB oder HT kannste getrost knicken, das klingt einfach nur scheiße, weil kein Mensch sich mit den Effekten beschäftigt, und auch nicht mit dem Soundarrangement. Dass in Handsup oder Elektrohouse schon so viele Effekte drin sind, dass noch mehr Effekte das noch schlimmer machen, als es eh schon ist, darüber macht sich keiner Gedanken. Zumal, ganz ehrlich, auch die Pio DX nicht wirklich gut klingen. Für mich klingt das, bedingt durch die billigen Prozessoren, die da drin verbaut werden, nach Plastik. Habs am WE erst gemerkt, als ich mal wieder an nem 900er Nexus gestanden hab. Da mach ich lieber keine Effekte mehr, bzw. nutz die Traxx, mit Beatjuggling und so weiter, um das mixing damit aufzulockern. Versteif dich nicht auf die Effekte, der Schuß wird sowas von nach hinten gehn.....Fantasie, zwei Decks, den Mixer, Crossfader, EQ, reicht.

#13   15.06.2013 21:29
M-House 
M-House

Wohnort:
Osttirol

Registriert seit:
28.01.2012

Beiträge: 18
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Wow... Hätte nicht gedacht das jemand mal sagt das Pioneer Effekte scheiße klingen.
Da ich später auch mal mit mehr als 2 CD`s auflegen möchte kommt für mich als nächstes nur ein 4 Kanal Mixer in Frage. Ich bin dort jedenfalls noch unschlüssig welchen ich hohlen soll.

Auf alle Fälle werde ich mir als Nächstes mal ein Mikro und einen neuen Leistungsstarken Laptop hohlen damit ich endlich mit dem Streamen bei Webradios anfangen kann.
Auflegen kann man wie du schön gesagt hast natürlich auch mit 2 CD`s und einem 2 Kanal Mixer.

Jedenfalls macht mir das Auflegen extrem viel Spaß und ich stehe wirklich jeden Tag stundenlang vor meinem Equip.... und übe :)

lg

#14   16.06.2013 00:43
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Wieso sollte jemand sowas auch sagen? Die meisten, die Pio nutzen, machen sich nicht die Mühe und hören sich andere Mixer an. Für was auch, was bringt nem Main DJ das, sich mal an den Xone ranzutraun, steht ja nicht Pio drauf. Ich weiß nur, dass ich auch mal Pio Fanboi war, der 600er war, bzw. ist immer noch geil, ab dem 800er ham se angefangen zu spinnen. Man merkt den Unterschied von analog zu digital extrem deutlich. Mich hat gewundert, dass SO billige und schlecht klingende Soundprozessoren verbaut werden, und das bei dem Preis. Bis ich nen Xone mal testen konnte. Danach wars bei mir vorbei. Scheiß auf Rev Roll, Phaser, Flanger, und vor allem den Filter. FIlter gibts nur einen geilen, und der is beim Xone drin. Wer Wert auf Sound legt, is bei A&H richtig. Aber auch sowas is im Main nicht angesagt ;) da reichts, laut zu sein. Getreu dem Motto: Ich hab für den Mixer Geld ausgegeben, also will ich auch alle LED leuchten sehn *hust*

#15   06.01.2015 12:17
Harald fetzer 
Harald fetzer

Wohnort:


Registriert seit:
06.01.2015

Beiträge: 1
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600
Ganz ehrlich,ich hab n paar Mixer,auch einen Xone42 und überzeugth aben meist die günstigen.Hohl dir einen der nox reihe von Behringen klingen satt und für jedenwas dabei.
Wer einen Xone 42 in top Zustand will, kann Sich melden.


#16   06.01.2015 21:13
whitenite 
whitenite

Wohnort:
Furtwangen

Registriert seit:
07.08.2010

Beiträge: 488
AW: Reloop RMX 40 oder Pioneer DJM 500 oder Pioneer DJM 600

Harald fetzer wrote:

Ganz ehrlich,ich hab n paar Mixer,auch einen Xone42 und überzeugth aben meist die günstigen.Hohl dir einen der nox reihe von Behringen klingen satt und für jedenwas dabei.
Wer einen Xone 42 in top Zustand will, kann Sich melden.


don't feed the troll...?

Antworten