Antworten
#1   25.04.2010 21:18
rivera 
rivera

Wohnort:


Registriert seit:
15.03.2010

Beiträge: 1
Housetime - Name berechtigt?
Hallo Community,

meiner Meinung nach ist der Name "Housetime" falsch gewählt.
Viel passender wäre "Electrotime".
Warum?
Wie ich es finde wird kaum "House" gespielt, sondern eher eine Mischung aus Kommerz-Elektro und Elektro(-House).

Zur kleinen Einführung:

"Aber was ist den House? ich weiß garnicht genau wie es klingt"

Zur Orientierung zwei ausschnitte:
http://www19.zi...53633/file.html
http://www19.zi...41368/file.html
__________

"Ahja, und wo ist der Unterschied denn jetzt zu Elektro-House? Und was ist Elektro-House überhaupt?"

Zur Orientierung ein ausschnitt:
http://www31.zi...96429/file.html

__________

Wie seht ihr das ganze? Findet ihr es genau so wie Ich oder empfindet ihr es anders?
Habt ihr eine andere Vorstellung von "House" Musik?

Wenn ihr Fragen oder Antworten habt schreibt bitte ;-)

Freue mich schon auf eure Antworten!

MfG


#2   25.04.2010 22:12
Blue Moon 
Blue Moon

Wohnort:
Ludwigshafen am Rhein

Registriert seit:
27.03.2008

Beiträge: 2233
AW: Housetime - Name berechtigt?
Naja, ist nicht richtig nachvollziehbar, denn auch wenn wenig ursprünglicher House läuft, ist House doch trotz alledem ein Überbegriff für die vielen Stilrichtungen, die es gibt im Housebereich. Insofern wäre eine Umbenennung sinnfrei, da Du damit jedem anderen, zu House gehörigen Style seine Grundlage entziehst, und das ist nicht Sinn und Zweck der Sache.

Und dass hier so viel Kommerz Elektro, Elektrohouse gezoggt wird, liegt wohl an der "Aktualität" diesen Styles.

Aber Scheuklappen sind, und sollten eingepackt werden, und das ganze nicht nur auf das beschränkt sein, was den Tag über zu hören ist, sondern auch in den späten Abend oder Nachtstunden. Gerne und in letzter Zeit recht häufig wird dort Minimal und Minimal Techno gespielt, was ebenso zu House gehört.

Wenn Du hauptsächlich House, Deep House der Clubvariante bevorzugst, dann solltest Du Sonntagsabends, von 22-0 Uhr einschalten, da wirst Du vollestens zufriedengestellt.

Insofern ist das in Ordnung, dass der Sender Housetime heißt.

#3   25.04.2010 23:59
oetZi 
oetZi

Wohnort:
Coesfeld

Registriert seit:
21.08.2008

Beiträge: 272
AW: Housetime - Name berechtigt?

Blue Moon wrote:

Naja, ist nicht richtig nachvollziehbar, denn auch wenn wenig ursprübglicher Houst läuft, ist House doch trotz alledem ein Überbegriff für die vielen Stilrichtungen, die es gibt im Housebereich. Insofern wäre eine Umbenennung sinnfrei, da Du damit jedem anderen, zu House gehörigen Style seine Grundlage entziehst, und das ist nicht Sinn und Zweck der Zeit.

Und dass hier so viel Kommerz Elektro, Elektrohouse gezoggt wird, liegt wohl an der "Aktualität" diesen Styles.

Aber Scheuklappen sind, und sollten eingepackt werden, und das ganze nicht nur auf das beschränkt sein, was den Tag über zu hören ist, sondern auch in den späten Abend oder Nachtstunden. Gerne und in letzter Zeit recht häufig wird dort Minimal und Minimal Techno gespielt, was ebenso zu House gehört.

Wenn Du hauptsächlich House, Deep House der Clubvariante bevorzugst, dann solltest Du Sonntagsabends, von 22-0 Uhr einschalten, da wirst Du vollestens zufriedengestellt.

Insofern ist das in Ordnung, dass der Sender Housetime heißt.



Sehe ich genauso!

House ist halt der Oberbegriff für einen riesigen Bereich der elektronischen Tanzmusik.

Electro ist allerdings irgendwie zum "Modewort" mutiert, jeder und alles ist jetzt irgendwie "Electro". Ist halt momentan 'in', deswegen wirds gespielt. Also sollte Housetime doch Housetime bleiben :D.

Und nebenbei hinken deine Vergleiche gewaltig...!

#4   26.04.2010 00:21
Rocky Tears 
Rocky Tears

Wohnort:
Gelsenkirchen

Registriert seit:
12.11.2009

Beiträge: 416
AW: Housetime - Name berechtigt?
Dann muss sich TechnoBase auch HandsUpBase nennen, weil soviel Hands Up läuft :)

Wenn man den Sendeplan über mehrere Tage mal nüchtern betrachtet, müsste jeder der mit dem Oberbegriff House was anfangen kann, auf seine Kosten kommen. Klar ist es, wie meine geschätzten Vorschreiber schon richtig deuten, im Moment ein Trend mehr Elektro Elemente einzubauen.
Ist eben wie bei der Fashion Week, auch wenns auf den ersten Blick Scheiße aussieht, es ist eben Mode(rn) :)

#5   26.04.2010 20:13
Tob 
Tob

Wohnort:
Moers

Registriert seit:
10.02.2005

Beiträge: 529
AW: Housetime - Name berechtigt?
Die Beispiele sind auch nicht passend.

Der eigentliche House enstand ja mitte der 80er in Detroit im Warehouse, und hat sehr viel ähnlichkeit mit dem Discosound der 80er, nur ein anderer Aufbau. Sowas gibt es heutzutage kaum noch.

Deine 2 Beispiele für House sind "normale" Clubbige Housescheiben, kA welches Genre, ist mMn nach auch nicht so wichtig.

Das Wichtigste ist ,dass es den Leuten gefällt.


#6   28.04.2010 14:32
Basti 
Basti

Wohnort:
Münster

Registriert seit:
25.09.2009

Beiträge: 1143
AW: Housetime - Name berechtigt?
Ich fänd es trotzallem schön, wenn es bei Housetime auch mal wirklich Shows geben würde, die sich auf Kommerz House/Deep House (ich glaub das ist der richtige Name dafür) fokussieren würden, also wirklich die Musik, die in Clubs läuft und das "härtere" und schnellere House repräsentiert. Mich persönlich würde das echt tausendmal mehr ansprechen, als immer dieses Electro-Zeugs und Progressive-House...steinigt mich, aber ich find diesen Style einfach allmählich langweilig (das ist nur meine Meinung dazu, also nicht falsch verstehen ;-)
Sorry falls der Beitrag nicht GANZ richtig ist von den Bezeichnungen her, aber ich glaub man versteht, was ich meine. Ich find einfach, hinter der Housemusik, die ICH jetzt meine, steckt auch ein viel höherer Partyfaktor. Und diesen Style sucht man bei HT, außer vllt. mal am späten Sonntagabend oder sonst ganz vereinzelt, momentan leider vergeblich... :/

(Ein super Beispiel für das, was ich meine wäre das Lied "Cookies with a Smile - Dada Life") ;-)
http://tinyurl.com/3yggkv9

#7   28.04.2010 16:40
oetZi 
oetZi

Wohnort:
Coesfeld

Registriert seit:
21.08.2008

Beiträge: 272
AW: Housetime - Name berechtigt?

Basti wrote:

Ich fänd es trotzallem schön, wenn es bei Housetime auch mal wirklich Shows geben würde, die sich auf Kommerz House/Deep House (ich glaub das ist der richtige Name dafür) fokussieren würden, also wirklich die Musik, die in Clubs läuft und das "härtere" und schnellere House repräsentiert. Mich persönlich würde das echt tausendmal mehr ansprechen, als immer dieses Electro-Zeugs und Progressive-House...steinigt mich, aber ich find diesen Style einfach allmählich langweilig (das ist nur meine Meinung dazu, also nicht falsch verstehen ;-)
Sorry falls der Beitrag nicht GANZ richtig ist von den Bezeichnungen her, aber ich glaub man versteht, was ich meine. Ich find einfach, hinter der Housemusik, die ICH jetzt meine, steckt auch ein viel höherer Partyfaktor. Und diesen Style sucht man bei HT, außer vllt. mal am späten Sonntagabend oder sonst ganz vereinzelt, momentan leider vergeblich... :/

(Ein super Beispiel für das, was ich meine wäre das Lied "Cookies with a Smile - Dada Life") ;-)
http://tinyurl.com/3yggkv9



Hast allerdings gerade nen nettes Beispiel für electrolastige House-Musik gegeben :D.

Ich persönlich halte zwar nicht viel davon, alles irgendwie in irgenein Genre zu drängen, aber die meisten stehen halt drauf... :-(.

Für mich gibts halt nur ein paar Unterteilungen im Housebereich:
House: Ursprünglicher Stil aus Detroit/Chicago; geboren aus der Discomusik; melodisch; "fröhlich"
Electro-House: ziemlich neu; sehr elektronische Sounds; gut tanzbar; "Massentauglich"
Tech-House: minimalistische Housemusik; fast Techno, fast Minimal; allerdings melodischer
Deep-House: basslastig; treibender Sound; irgendwie sehr "kellerclub-mäßig" :D
Dirty Dutch: Quitschig; teilweise sehr experimentelle Klänge (deswegen zähle ICH es auch nocht zum Electrohouse); aber irgendwie auch "treibend"

So würde ich es einordnen. Aber dieses zwanghafte einordnen in irgendwelche Genres finde ich manchmal schon peinlich...! In vielen meiner Sets (lege am liebsten Dirty Dutch/ Electro House auf) kommen auch viele TechHouse oder Techno Elemente drin vor. Deswegen, was passt und gefällt wird "verarbeitet" :D.

#8   29.04.2010 11:38
gari 
gari

Wohnort:
Berlin

Registriert seit:
29.04.2010

Beiträge: 5
AW: Housetime - Name berechtigt?
Er hat schon irgendwie, irgendwo Recht, aber irgendwie, irgendwo auch nicht.
Das Problem liegt einfach daran, dass die Musikrichtung House, Electro, blablub, momentan sehr unter dem kommerziellen Einfluss steht, und es gibt immer DJ's, die sich daher nicht auf ein striktes Genre einlassen, sondern mehr überschneidene Musik abspielen, die die Leute auch hören wollen.

Das hier ist ja im Endeffekt wie ein Produkt, was man verkaufen will, und wie macht man das? Richtig, indem man es für die Anderen schmackhaft macht, und daher wird auch momentan mehr die Stilrichtungen gemischt, um somit ein breitgefächertes Publikum zu erreichen ;)


So ist mal meine Ansicht ^^

#9   29.04.2010 14:17
JayB 
JayB

Wohnort:
Münster

Registriert seit:
25.05.2009

Beiträge: 1746
AW: Housetime - Name berechtigt?
meine meinung:
mehr club-kommerz, weniger uplifting & minimal.

#10   29.04.2010 15:37
max planck 
max planck

Wohnort:
Weimar

Registriert seit:
01.02.2009

Beiträge: 39
AW: Housetime - Name berechtigt?
Meiner Meinung nach spielen die Djs n ausgewogenen Mix bei dem eigentlich kein Geschmack zu kurz kommen sollte. Schließlich sind die Grenzen vom House zum Elektro House fließend, so wirklich was abgrenzen kann man da schwierig etwas.



#11   30.04.2010 16:53
Rocky Tears 
Rocky Tears

Wohnort:
Gelsenkirchen

Registriert seit:
12.11.2009

Beiträge: 416
AW: Housetime - Name berechtigt?

Makz wrote:

Meiner Meinung nach spielen die Djs n ausgewogenen Mix bei dem eigentlich kein Geschmack zu kurz kommen sollte. Schließlich sind die Grenzen vom House zum Elektro House fließend, so wirklich was abgrenzen kann man da schwierig etwas.




Word! :)

Antworten