Playlist mit Mixed Styles





Felix Jaehn präsentiert sein Album "I"



Das lange Warten hat für alle Sympathisanten des Musikers Felix Jaehns bald ein Ende: Mitte Februar wird er Zeit für sein Album, das den Titel "I" tragen wird. Wir möchten euch vorab die wichtigen Informationen hierzu mitteilen und damit euch die Vorfreude etwas aufrecht erhalten.

Felix Jähn, besser bekannt unter Felix Jaehn, erblickte am 28. August 1994 in Hamburg das Licht der Welt. Berühmtheit erlangte er als deutscher DJ und Musikproduzent im Genre Melodic House. Seine Jugend verbrachte der Musiker in Mecklenburg-Vorpommern an der Ostseeküste, genauer gesagt im Klützer Winkel bei Wismar. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren entflammte seine Passion zu der Musik und das Talent begann Geigenunterricht zu nehmen. Jahre später entdeckt er auch die Leidenschaft zum DJing, sodass er im Alter von 16 Jahren vereinzelt für Club-Auftritte gebucht wurde. Am Ernst-Barlach-Gymnasium in Schönberg absolvierte er dann sein Abitur und legte damit neben der musikalischen Karriere eine solide Grundlage. Mit 17 Jahren nahm er für ein Jahr lang die "Point Blank Music School" in London wahr. Dort konnte er sich insbesondere im Bereich Musikproduktion weitere Fähigkeiten aneignen. Im Anschluss daran nahm der Musiker ein BWL-Studium an der Humboldt-Universität in Berlin auf. 

Sein Remix zum Song "Cheerleader" des jamaikanischen Sängers Omi, welcher aus der einsten Reggae-Nummer einen Deep House-Hit kreierte, brachte ihm schließlich 2014/2015 internationale Aufmerksamkeit ein. Unter anderem brachte er dem Musiker Platz eins in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten ein. Die Coverversion "Ain't Nobody", im Original von Rufus und Chaka Khan, sollte seine zweite Nummer werden und an den Erfolg seines ersten Hits nahtlos anknüpfen. Hierfür holte er sich die einzigartige Stimme von Jasmine Thompson mit an Board. Der Hit rangiert immer noch in den Charts und wurde in Deutschland zum Sommerhit 2015 gekürt. Aktuell begeistert die Re-Veröffentlichung seines Songs "Eagle Eyes" in Zusammenarbeit mit Lost Frequencies & Linying die Deephouse-Musikliebhaber.



Für das Album "I", das schon bald in den Startlöchern steht, wurde bislang keine vollständige Trackliste veröffentlicht. Bislang sind lediglich 12 der vermutlich 26 Tracks bekannt. Hierunter finden sich Kollaborationen und Remix mir und für die Musiker Jasmine Thompson, Polina, ALMA, Ed Sheeran und Herbert Grönemeyer wieder. 

Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden, um euch möglichst bald die gesamte Trackliste vorstellen zu können. Wer bereits vorab sein eigenes Exemplar bestellen möchte, der kann dies schon jetzt beispielsweise hier über Amazon.de erledigen. Nachfolgend erhaltet ihr einen Überblick über die bereits veröffentlichten Tracks des Albums:

Felix Jaehn - Hot2Touch
Felix Jaehn feat. Hearts & Colors & Adam Trigger - Like A Riddle 
Felix Jaehn - Feel Good
Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson - Ain’t Nobody (Loves Me Better)
Felix Jaehn feat. Polina - Book of Love 
Felix Jaehn feat. Alma - Bonfire 
Ed Sheeran – Photograph (Felix Jaehn Remix)
Felix Jaehn feat. Lost Frequencies & Linying - Eagle Eyes
Felix Jaehn - I Do
EFF – Stimme
Felix Jeahn & Herbert Grönemeyer – Jeder für Jeden
Omi – Cheerleader (Felix Jaehn Remix)


Hier bei Amazon vorbestellen  
Facebook-Präsenz Felix Jaehn  
Internetpräsenz von Felix Jaehn  
Trackliste Grafik: newsy
Am 10.10.2017 um 12:00 Uhr von newsy


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks